Wassertor

Wassertor

Das Wassertor stammt aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. Damals wurde es mit einem Fallgitter verschlossen; das heutige Gitter dient zur Verzierung. Das Tor wurde 1659 und sowohl 1945 abgebrannt, nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut. Das im Verlauf der Stadtmauern erbaute Tor war der Haupteingang zur Stadt und der Ordensburg von der Seite des Hafens (Weichselseite). Beim Wiederaufbau wurde die Fassade von der Stadtseite her verändert, wodurch das Tor seinen gotischen Stil und ihre Schutzfunktion verlor.